Altemöller´sche Buchhandlungen
Altemöller´sche Buchhandlungen

Die  wichtigsten Buchtipps der Altemöller´schen Buchhandlung

Jenseits aller Bestsellerlisten:

Walter Krämer und Roland Kaehlbrandt

Lexikon der schönen Wörter
Dieses zauberhafte Buch des Autorenduos Walter Krämer und Roland Kaehlbrandt wird allen Sprachinteressierten gute Laune machen. Man lasse sich einfach mal ein Wort wie „Kleinod“, „Mär“ oder „Antlitz“ auf der Zunge zergehen wie einen Schokotrüffel – und schon ist alles gut . Schon lichtet sich der Nebel,  durch den wir schon mal tappen, in Wintern vor allem, die nicht enden wollen... Das Lexikon der schönen Wörter ist auch so ein Buch, in dem man sich auf ein Stündchen festlesen kann. Es hinterlässt garantiert ein Lächeln – und hilft diesen zum großen Teil vom Aussterben bedrohten schönen Wörtern überleben. Stellen Sie sich vor,  ein Zauberwort wie „Habseligkeiten“ würde irgendwann nicht mehr verstanden. Nicht auszudenken!

Susan Cain

Still – die Kraft der Introvertierten
Natürlich sind die Texte in diesem Haus subjektiv, es geht gar nicht anders. Deswegen wird man der Autorin dieser Zeilen vielleicht nicht glauben, wenn sie  Ihnen  dieses überraschende Buch als einen  der besten & wichtigsten Titel im Hause anpreist. „Still?“ -  was soll daran so Besonderes sein? Es ist, glauben Sie mir, das vielleicht Wichtigste, das es zurzeit überhaupt zu lesen gibt – jedenfalls für einen  notorisch unterschätzten Leserkreis, den der „Stillen Wasser“, der Nachdenklichen, den Geduldigen,  die vielleicht nicht viel reden, dafür aber nach kreativen Lösungen suchen... Jahrelang hat man ihnen weiszumachen versucht,  dass „Gewinner“ vor  allem mit  Rhetorik brillieren, mit „Charisma“ und anderen Formen von Augenwischerei, die man mit  (vermeintlichen) Führungsqualitäten assoziiert..  Seit man den extrovertierten, offenen, ach so humorvollen Teamplayer unter amerikanischem Einfluss zu so etwas wie einer Norm erhoben  hat, ist  der winner  der  erfolgreiche, joviale Typ,  der sich & seine Ware gut verkauft.  Aber das, beweist Susan Cain, ist eben bloß Mainstream. Dabei sind es die ehrlichen, ruhigen, eher idealistisch Gesinnten, die den Globus instand setzen & die Flurschäden reparieren, die die Extravertierten (Funorientierten) hinterlassen. Bitte - lesen Sie dieses Buch! Es gilt inzwischen als „real eye-opener“, seit auch der „Spiegel“ dem Thema einen Titel widmete. Auch er kommt zu dem Schluss:  nicht wir sind die Irren – die anderen sind´s.  Auch auf englisch zu haben.

Peter Watson

Ideen - Eine Kulturgeschichte von der Entdeckung des Feuers bis zur Moderne


Unser Geheimtipp für beherzte Leser, die sich vor 1200 Seiten geballten Wissens nicht bange machen.  
Peter Watson vermittelt ein faszinierend neues , ganzheitliches Geschichtsbild, in dem Philosophie, Kulturgeschichte &Geographie in Verbindung mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen dargestellt werden zu einem in seiner Art zweifellos einzigartigen Ganzen. 
 Watson ist  selbst ein Universalgenie – denn nur einem überragenden Kopf gelingen Synopsen wie diese. Kurz: dieses Buch lässt sich gar nicht genug loben! Wer´s sich zutraut,  hat auf Monate eine Leseerlebnis allersten Ranges. Noch heute bin ich dem freundlichen, aber leider anonymen Kunden, der mit bei einem Gespräch diesen Titel besonders ans Herz legte, dankbar dafür. Ich habe ein halbes Jahr lang nur darin gelesen – ebenso wie in den Büchern, die links und rechts des Erzählflusses liegen. Wunderbar – man freut sich auf jeden Abend, an dem man weiterlesen darf. Watson ist der beste Beweis dafür, dass der Bildungsbürger keineswegs ausgestorben ist – im Gegenteil: wir verkaufen seine „Ideen“, die auf keiner offiziellen Bestsellerliste zu finden ist , ständig an kultivierte Zeitgenossen, die sich mit Vorliebe abseits vom Mainstream bewegen. 

Hervorragende, geradezu kongeniale  Übersetzung

Peter Watson

Ideas - A History from Fire to Freud

Peter Watson

Der deutsche Genius - Eine Geistes- und Kulturgeschichte von Bach bis Benedikt XVI.

Peter Watson

The German Genius - Europe's Third Renaissance, the Second Scientific Revolution and the Twentieth Century

Ha-Joon Chang

23 Lügen über den Kapitalismus
Da die Autorin der Anmerkungen in diesem Haus schon mal zu Superlativen neigt, werden kritische Köpfe ihr vielleicht nicht abnehmen, dass dieses Buch mit Sicherheit zu den scharfsinnigsten Analysen des Neoliberalismus gehört. Der koreanische Wirtschaftswissenschaftler Chang lehrt in Oxford und liefert hier die verblüffendsten Informationen zu Axiomen, die sonst niemand in Zweifel zieht: d.h. Chang redet Klartext, ganz unpolemisch übrigens und bürstet einfach nur das, was jeder Ökonom im 1. Semester lernt, gegen den Strich.  Ein wichtiges Buch für alle Spiegel- / Focus-Leser. (Tatsächlich geht es in diesem Buch weniger um Kapitalismus, als um Neoliberalismus, Deregulierung – und Shareholder Values.)

Christian Felber

Gemeinwohl-Ökonomie
Wenn Sie Bücher suchen, die ganz konkrete Alternativen zur (angeblich unausweichlichen) Globalisierung zu bieten haben – lesen Sie Felber. Der Mann ist so gut, so umfassend  informiert, dass man locker all die Lügen, mit denen wir leben, als das erkennt, was sie sind: ausgemachter  Schmarrn nämlich.   Mit diesem hochinteressanten Ansatz hat sich Felber übrigens nicht beliebt gemacht: er gilt als Kommunist, was gerade in seiner österreichischen Heimat die ältere Generation erbost. Dabei ist gerade dieses bis ins feinste Detail durchdachte Konzept genial: es gibt inzwischen schon über 1200 Firmen, die bewusst nicht auf Profit angelegt sind, sondern auf die Reinvestition aller Gewinne zum Wohl der Mitarbeiter vor allem und der Firma selbst – das ist gelebte Nachhaltigkeit. Die Altemöller´schen Buchhandlungen werden demnächst auch zu diesem Firmenverbund gehören. Wir unterziehen unsere Bilanzen freiwilligen Kontrollen und denken darüber nach, was sich noch verbessern ließe.

Christian Felber

50 Vorschläge für eine bessere Welt
Wer dieses Buch liest,  kann sich acht Semester Volkswirtschaft sparen. Denn Felber versteht es, die komplexesten & verwirrendsten Zusammenhänge so zu entschlüsseln, dass das Konzept einer Gemeinwohlökonomie durchaus machbar scheint. Felber schreibt ohne jede Polemik, glasklar. Und entlarvt angebliche Sachzwänge als Humbug...

David Brooks

Das soziale Tier
Zu den wichtigsten, erstaunlichsten Neuerscheinungen der letzten Zeit gehört dieses Buch, das sämtliche neuen Erkenntnisse der Neurowissenschaften & der Evolutionsbiologie in eine Reihe von (fiktiven) Biographien fasst, wodurch die Protagonisten  dem Leser sehr ans Herz wachsen. Durch diesen Kunstgriff    gelingt es David Brooks,  relativ trockene Themen sehr lebendig darzustellen. Sein Ansatz ist interdisziplinär.  So erfahren u.a. alles über Entwicklungspsychologie: wie entsteht Charakter, was eigentlich ist Intuition, wie entscheiden wir? Wie entwickeln wir ein Gefühl für die Sinnhaftigkeit unseres Lebens? Und warum können es manche & viele andere nicht... Was für ein fabelhaftes Buch! Auch im Englischen trotz der anspruchsvollen Thematik leicht lesbar.

David Brooks

The Social Animal

Andrea Hirata

Die Regenbogentruppe
Eines unserer Lieblingsbücher: Andrea Hirata ist Indonesier & die Welt hätte nie von ihm gehört, wenn nicht eine idealistische Lehrerin vor vielen Jahren eine winzige Dorfschule für die Allerärmsten gegründet hätte (und nachts Nähaufträge übernommen,  um sich über Wasser zu halten...) Das Buch wird Sie zutieftst berühren, vielleicht sogar zu Tränen rühren: Bildung ist ein sehr, sehr kostbares Gut – und was hierzulande nicht ungetrübte Begeisterung auslöst, dafür kämpfen Kinder & Lehrer in anderen Weltgegenden verzweifelt. Sehr wichtiges Buch für alle, die sich eben über dieses Thema Gedanken machen.

Andrea Hirata

Der Träumer

Brandneu, im März 2015 erschienen.

Unsere Kinoabende jetzt in der Bürstergasse 18

 

 

 

Unsere Buch- Empfehlungen endlich auch online!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Altemöller'sche Buchhandlungen