Augustin

Extrablatt No 17 - das Veranstaltungsprogramm 

der Altemöller´schen Buchhandlungen und des Buchcafés Augustin. 

 

Liebe Gäste und Freunde des Hauses, 

Ein ganzer Schwung guter Nachrichten wartet diesmal auf Sie: denn erstens wird es ab Mitte September eine Zusammenarbeit zwischen uns und dem Lindauer Parktheater geben, so dass wir das eine oder andere filmische Highlight nach dort verlegen und vielleicht eine kleine Festivität drumherum organisieren. Zweitens werden wir die beliebten Filmabende der Altemöller´schen Buchhandlungen in der Bürstergasse 8 um politische und ökologische   Themen  erweitern - um Dokumentarfilme zu brisanten, uns alle angehenden Sujets bzw. auch den einen oder anderen Politthriller. Wir probieren das gleich mal aus  und je nach Resonanz könnten wir diese Filme dann im großen Kino hier in Lindau zeigen.  

Die nächste gute Nachricht ist, dass wir im Café Augustin ja schon seit einer ganzen Weile einen Ideenbriefkasten haben, in den jeder seine Vorschläge, wie sich Leben entschleunigen und vielleicht sogar ein wenig re-analogisieren lässt ( siehe Richard David Precht “Jäger,Hirten,Kritiker”). In dem Kasten ist aber noch Platz für ein weiteres Denkspiel: hier kann ab sofort  jeder, der mag, seine Ideen zu dem in Lindau gerade heiß diskutierten Thema Parken einwerfen. Ein entsprechendes Papier dazu liegt gleich auf dem Klavier, gleich neben einem Hut mit  Zufallsworten, die dabei helfen, die Perspektive zu wechseln. Das funktioniert stets aufs schönste…. Jede konstruktive Idee belohnt die Buchhandlung  mit einem Kunstdruck der Hohentwiel oder wahlweise  der Lady Liberty und einer Kurzeinführung zum Thema Divergentes Denken. Wir sorgen dafür, dass die Ideen in die richtigen Hände kommen bzw. als Basis für weiteres Nachdenken dienen können - vergessen wir nicht, dass die Welt  voller Lösungen ist, wie ein Filmtitel behauptet.  

Die vierte gute Nachricht ist: in unserer Buchhandlung in der Bürstergasse haben wir in der Abteilung Nachhaltigkeit einen großen Tisch  mit fast zehn Sesseln drum herum eingebaut:  jeder, der ein Raum für eine Gesprächsrunde oder  vorzugsweise eine Ideenschmiede braucht, kann diese Möglichkeit mehr oder weniger spontan und natürlich kostenfrei wie so gut wie alles bei uns nutzen. Dass wir einen gemeinwohlorientierten Ansatz haben, hat sich ja nun schon hinreichend durchgesprochen. Auch der Club der Idealisten in der Bürstergasse 18 steht für derlei Treffen offen, ein Anruf unter der  08382-5041331 genügt.

Doch nun zu unseren Veranstaltungen im einzelnen - ich bin kritisiert worden, dass die Texte so kleingedruckt sind, aber da wir nach wie vor fotokopierte Handzettel brauchen, um die Dinge publik zu machen, geht das nicht anders, denn so können wir flexibel bleiben und genau die Anzahl an Infos herstellen, die wir brauchen und nicht mehr. Deswegen beschränken wir unser Programm auch auf so viele Veranstaltungen, die auf maximal 2 DIN-A-4Seiten passen…geht zurzeit nicht anders, in der Regel passt ein ganzer Monat drauf, mit etwas Glück auch etwas mehr. 

Es geht los mit unserem Film am Sonntagabend in unserer Buchhandlung in der Bürstergasse 8: 

Sonntag, 18.8. 18.30h: Passend zum Kongress, der diese Woche in Lindau beginnt,  zeigen wir eine übermütige, aber höchst hintergründige französische Komödie “Monsieur Claude und seine Töchter”: der rote Faden, der sich durch den Film zieht, ist das Thema Toleranz.  

Am Mittwoch, den 21.8. 18.30h zeigen wir auch in der Bürstergasse 8 einen weiteren Film über den Jakobsweg - diesmal Emilio Estevez´“Dein Weg”, mit Martin Sheen in der Rolle eines Vaters, der den Weg seines verstorbenen Sohnes zu Ende läuft. Sehr bewegend, stellenweise etwas sentimental, aber amerikanische Filme kommen nicht ohne zuweilen etwas zu dick aufgetragene Emotionen aus. 

Am Donnerstag, den 22.8 in der Bürstergasse 18, im “Club der Idealisten” also, um 18.30h: Schreibwerkstatt. Diesmal zu einem vielleicht überraschenden Thema: was hat eigentlich unsere persönliche Handschrift mit unserer Kreativität zu tun?

Freitag, 23.8, 18.30, Bürstergasse 8: Erster Politfilm-Abend: “ Speed - auf der Suche nach der Verlorenen Zeit” Ein Dokumentarfilm über das Leben im Hamsterrad. Filmisches Stilmittel ist hier bewusst eine gewisse Atemlosigkeit, deswegen servieren wir heute weder Kaffee noch Tee, sondern reichliche Mengen unseres guten Merlots dazu. Eine Gesprächrunde, wie sich die Zeit anhalten ließe, ist danach auch noch geboten. 

Sonntag, 25.8., 18.30h in der Bürstergasse 8 , zeigen wir eine der schönsten Verfilmungen von Jane Austen´s “Stolz und Vorurteil” mit der zauberhaften Keira Knightley als Elizabeth Bennet. Die FAZ bezeichnet diese Neuverfilmung als “Kleines Wunder”, es soll Frauen geben, die den Film mindestens ein Dutzendmal angeschaut haben…

Es geht weiter an Goethes Geburtstag, Mittwoch den 28.8 nämlich,  18.30, in der Bürstergasse 8: heute zeigen wir  eine moderne Variante von Jane Austen´s Stolz und Vorurteil - in der der Held sogar denselben Namen trägt: Mister Darcy nämlich.  “Schokolade zum Frühstück  mit Colin Firth, Hugh Grant und Renee Zellweger, die durch diesen Film zum Weltstar wurde. Das Mitnehmen von Tempotaschentüchern ( zum Trocknen der Lachtränen ) wird sehr empfohlen. 

 

Am Donnerstag, den 29. 8, Bürstergasse 18 (!): Zukunftswerkstatt - was ist divergentes/ konvergentes Denken? 

Am Freitag, den 30.8. 18.30 in der Bürstergasse 8 zeigen wir “The Social Network” - einen  Film über den schon etwas seltsamen Mister Zuckerberg. 

Es geht weiter am Sonntag, den 1. September, 18.30 h in der Bürstergasse 8 - heute zeigen wir den gerade eben auf DVD erscheinenden Film “Der Junge muss an die frische Luft” - einen der bewegendsten Filme der letzten Jahre. Bitte auf keinen Fall verpassen, auch wenn Sie ihn schon kennen sollten. Manche Filme sollte man mehrfach anschauen.  

Am Mittwoch, 4. September,  in der Bürstergasse 8, 18.30h: heute steht ein rarer Film auf dem Programm: “Der Mann, der die Welt veränderte” - vielfach ausgezeichneter britischer Film um einen Engländer, der Ende des 18.Jahrhunderts begann, gegen Sklavenhandel vorzugehen. Die Ökonomie seiner Zeit betrachtete dieses Ansinnen als Handelshemmnis, man war überzeugt, dass dadurch die Basis des Wohlstands zusammenbrechen würde. Woran erinnert uns das bloß? Großartiger Film, der beweist, dass auch einer allein Dinge in Bewegung bringen kann.  

Donnerstag, 5 September, 18.30 h  trifft sich  im Nebenzimmer des  Café Augustin, 18.30h unser (offener)  Debattierclub. Heute geht es um die Frage  - was ist eigentlich Charakter?  

Freitag, 6.September.18.30 Bürstergasse 8, 18.30, Dokumentarfilm “Intelligente Bäume” - über das “Internet” des Waldes. Wir sorgen an diesem Abend - und auch sonst - für Essen und Trinken. 

Sonntag, 8. September, 18.30: “ Die Suffragetten”. Der Film wird jeden/ jede verblüffen, der sich bislang unter Suffragetten nur so etwas wie teetrinkende und dabei etwas politisierende Blaustrümpfe vorgestellt hat. Großartiger Streifen, mit zuweilen düsteren Passsagen und unerwarteter Gewalt. Ich sag´s vorsichtshalber vorweg. Aber diesen Film  - mit Meryl Streep in einer Nebenrolle - darf sich wirklich niemand entgehen lassen.  

Mittwoch, 11.September, Bürstergasse 8, 18.30h: “Herbstzeitlose” - der Film ist Kult: er erzählt die Geschichte von ein paar mutigen Schweizerinnen, die in ihrem abgelegenen Alpendörfchen auf ein paar alternative Einnahmequellen kommen. Das ist sehr , sehr komisch, vor allem im schwyzertütschen Original, wir zeigen aber die hochdeutsche Fassung. Sehr sehr übermütig, es gibt Greyerzer Käse an diesem Abend und einen feinen Fondant.    

 Donnerstag, 12.September, 18.30, Bürstergasse 18, “Club der Idealisten”. Offene Schreibwerkstatt. Heute sollte jeder einfach irgendetwas mitbringen, was er auf der Straße gefunden hat…und das zum Thema einer Improvisation machen. 

Freitag, 13.September, 18.30 h, Bürstergasse 8: Bienen - was ist es eigentlich, das ihnen zusetzt? Und wie können wir sie retten ? 

Sonntag, 15.9, 18,30 , in der Buchhandlung, Bürstergasse 8 - heute zeigen wir eine Rarität: “Es begann im September”, ein Film mit Richard Gere und der elfenhaften Winona Rhyder, eine Liebesgeschichte, die gängige Filmklischees meidet. Mehr darf an dieser Stelle nicht verraten werden. 

Mittwoch, 18.9: 18.30 h, Bürstergasse 8: “Saving Mister Banks” - ein feiner, sehr aufwändig gemachter Film um eine Episode im Leben des Walt Disney mit Tom Hanks und Emma Thompson in den Hauptrollen. Ziemlich unbekannter Streifen, der echte Cineasten jedoch begeistert. 

Donnerstag, 19.9, 18.30, im Nebenzimmer des Café Augustin: Debattierclub. Heute geht es um die Frage, wie man Fortschritt definiert. Und warum gibt es überhaupt Wörter, über die so leicht gar kein gesellschaftlicher Konsens herzustellen ist? ( Glück, Reichtum, Armut, Problem, Leidenschaft - über all diese kniffligen Begriffe wollen wir in den nächsten Monaten einmal nachdenken.) 

Freitag, 20.9, an unserem ganz persönlichen Books-for-Fridays-Freitag:  “We feed the world”- ein nicht immer ganz appetitlicher Film über die Nahrungsproduktion der Welt. An diesem Abend gibt es etwas Brot und Käse und Wein: da ist eh die beste Unterlage für eine mögliche Diskussion danach. 

Sonntag, 22.9, 18.30h Bürstergasse 8: heute zeigen wir eine der neueren  deutsche Komödien “ Männerherzen” mit Matthias Schweighöfer, Florian David Fitz, Christian Ulmen , Til Schweiger - u.a. - ein die Lachmuskeln aufs äußerste strapazierender Film, der aber einen sehr ernsthaften Kern hat. Es geht um Emanzipation und um die Schwierigkeit, sein Glück zu finden….Einfacher ist es bekanntlich ja nicht geworden. 

Mittwoch, 25.9, 18.30h in der Bürstergasse 8 - “Der Jane Austen Club” : ein amerikanischer Film um einen Buchclub, der sich u.a. der hinreißenden Jane Austen und ihren Büchern verschrieben hat und sie auch dem modernen Betrachter nahebringt. Danach hat man Lust, in die nächste Buchhandlung zu laufen und nach Austen bzw. den Brontes zu suchen. Bei uns muss man da natürlich nicht groß suchen, wir haben sie natürlich  alle da.  

Donnerstag, 26.9, 18.30 Bürstergasse 18 (!), also im “Club der Idealisten“:   Zukunftswerkstatt. Wie erkennt man eigentlich Probleme? Warum sehen manche sie und manche nicht? (Und wie könnte man das ändern? ) 

Freitag, 27.9., 18.30h, Bürstergasse 8, “ Dengler” - heute zeigen wir die Verfilmung eines Wolfgang-Schorlau-Krimis: Schorlau gehört zu den engagiertesten Autoren Deutschlands - seine spannendsten, stets aufs beste recherchierten Romane fassen immer heiße Eisen an. In der “Letzten Flucht” geht es um Machenschaften der Pharmaindustrie. 

Sonntag, 29.9, 18.30h, Bürstergasse 8, in der Buchhandlung: Heute, am Weltherztag,  zeigen wir den zweiten Teil der Komödie “Männerherzen“, den man auch anschauen kann, wenn man den ersten verpasst haben sollte. Ziemlich genial. Und eine Komödie ist doch immer noch die beste Art, ein Wochenende zu beschließen.  

Extrablatt No.12. “Heute ein bisschen schweben” -

die Veranstaltungen des Augustin und der Altemöller´schen Buchhandlungen ab dem 1. März 2019

 

Liebe Gäste und Freunde des Hauses!

Die Kinonachmittage und - abende in unserer schönen neuen Buchhandlung haben sich inzwischen zu so etwas wie einem Geheimtipp entwickelt. Gezeigt werden seltene Filme von ebenso seltener Schönheit, die man auch - kostenfrei wie so gut wie alles bei uns - nachher ausleihen kann: wir haben eine beeindruckende Sammlung von fast 1200 Filmjuwelen. Netflix mag vielleicht bequemer sein, dafür liefern wir keiner Datenkrake kostenlose Informationen über unsere Vorlieben…. Das ist vielleicht der Grund dafür, dass gerade jetzt wieder überall klassische Videotheken entstehen, in denen man ganz analog unterwegs ist. Wir brauchen einfach wieder viel mehr von den Orten, an denen Menschen einander begegnen können. Mister Zuckerberg wird das “nicht gefallen“, vor allem, wenn sich das als Trend etablieren sollte, aber da muss er eben durch.

Wegen der steigenden Besucherzahlen an unseren Kinoabenden bitten wir Sie, möglichst einen Platz zu reservieren - mehr als 12 bis 14 Zuschauer schaffen wir nicht. Der Eintritt ist kostenlos, es gibt Tee und Wein und stets auch etwas zu knabbern. Weitere Infos bei Katja Wolf unter der 08382-2605575

Hier also unsere Veranstaltungen für März:

Sonntag, 3.März, in unserer Buchhandlung in der Bürstergasse 8, 17 h: “Wir sind die Neuen”, höchst turbulente deutsche Komödie mit Heiner Lauterbach, Gisela Schneeberger u. v.m. um ein Trüppchen sehr fideler Senioren, die einer versprengten Schar von jungen, ehrgeizigen Studenten ein bisschen mehr Gelassenheit beibringen. Das ist unglaublich witzig gemacht und passt so recht zur Fasnet.

Mittwoch, 6.März, Bürstergasse 8, 18.30h: “Der Buchladen der Florence Green” - die wunderbare Verfilmung des Fast-schon-Klassikers von Penelope Fitzgerald: der Film führt uns in die englische Provinz der 50ger Jahre - eine junge Frau kommt auf die abwegige Idee, in einem verschlafenen Dörfchen eine Buchhandlung zu eröffnen, was nicht von allen Dörflern gern gesehen wird. 2018 mit drei Preisen ausgezeichnet. Grandioser Film, der fast noch besser ist als das Buch.

Am Donnerstag, den 7 März, trifft sich im Nebenzimmer des Augustin um 18 h der offene Debattierclub, in dem es jedes Mal um ein anderes Thema geht; zurzeit sind es Werte, zu denen Claudius Marmon oft eine wunderbare philosophische Einführung vorbereitet. Heute versuchen wir, uns dem Begriff “Genügsamkeit” anzunähern. Der Debattierclub ist inzwischen eine der beliebtesten Veranstaltungen in unserem Programm. Ideal für helle Köpfe, die Lust haben am Denken.

Sonntag, 10 März, Bürstergasse 8, 17 h: Kinoabend - heute zeigen wir die großartige Marion Cotillard als Edith Piaf in “La vie en rose”; auch dieser Film ist ein Juwel, schon der Musik wegen. Vielfach ausgezeichneter Streifen.

Mittwoch, 13.März, Bürstergasse 8, 18.30: “Small World” - nach dem gleichnamigen Bestseller von Martin Suter. Gerard Dépardieu glänzt in der Rolle eines höchst sympathischen, leicht vergesslichen Protagonisten, der nach und nach einem unfassbaren Komplott auf die Spur kommt. Eine Spannungshandlung vom Allerfeinsten, typisch Suter eben.

Donnerstag, 14. März, um 18.30 im Nebenzimmer des Augustin: offene Schreibwerkstatt, die heute über die geplante Erweiterung des Angebots ( im Rahmen unseres angedachten Studium universale ) informiert

Sonntag, 17.März, Bürstergasse 8, 17 h: heute zeigen wir einen extrem raren, extem guten Film mit Hugh Grant in einer seiner Paraderollen - “Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam.” Zauberhafter Plot, in dem man auch eine Metapher dessen erblicken kann, was eine Gemeinschaft zu bewegen vermag, wenn wirklich alle zusammenhalten: wir könnten wortwörtlich Berge versetzen.

Mittwoch, 20.März: Bürstergasse 8, 18.30h Kinoabend - heute steht ein weiterer Suter auf dem Programm “Lila, lila”, mit Daniel Brühl, Hannah Herzsprung und Henry Hübchen in den Hauptrollen. Grandioser Plot um einen jungen Burschen, der ein gefundenes Manuskript veröffentlicht, um eine Schöne zu beeindrucken und sich unversehens als Bestsellerautor wiederfindet. Und nicht weiß, wie er aus der Nummer wieder herauskommt. Fabelhaft.

Donnerstag, 21. März ( Frühlingsanfang): Debattierclub im Nebenzimmer des Augustin um 18 h - heute geht es uns um den Begriff der Einfachheit. Klingt einfach, aber das täuscht.

Am Sonntag, 24.März um 17 Uhr zeigen wir in der Bürstergasse 8 wieder einen ganz besonderen französischen Film: “Die Schachspielerin” mit Sandrine Bonnaire: sie spielt ein Zimmermädchen, das von dem Wunsch beseelt ist, Schach zu spielen, was in ihrer Familie nur mit Kopfschütteln quittiert wird. Mit einem fabelhaften Kevin Kline in der Rolle ihres Mentors.

Mittwoch, 27.März, 18.30 h in der Bürstergass 8: heute zeigen wir auf vielfachen Wunsch noch einmal den entzückenden Film “Shakespeare in Love” mit absoluter Starbesetzung. Er macht einfach nur gute Laune - bitte nicht verpassen….

Donnerstag, 28.3 , im Nebenzimmer des Augustin, 18.30h - wir stellen heute einen nigelnagelneuen Fragebogen zum Thema Potentialentwicklung vor - “ Was steckt eigentlich in mir?”

Zuletzt noch ein Hinweis in eigener Sache: wir suchen dringend noch Verstärkung für unser Team im Augustin - gutgelaunte Kollegen/ Kolleginnen nämlich, vorzugsweise Querdenker: Einfach anrufen:

Herzlichst - Ihre Eva-Maria Altemöller, Hdy/ Whatsapp 01511-15 86852

 

 

 

Wir freuen uns, Ihnen kundtun zu dürfen, dass wir bereits ab Ende dieses Monats im Rahmen unseres angedachten Studium universale einen ganz neuen Kurs anbieten - es geht um die “ Kunst und das Vergnügen, ein kreatives Leben zu führen “, so der vorläufige Arbeitstitel. Auf dem Programm stehen Skizzen - und Entwurfstechniken, Talentanalysen und Potentialentfaltung und natürlich Schreiben im literarischen, aber auch im kalligrafischen Sinne - beides aktiviert unsere künstlerische rechte Gehirnhälfte, wie man inzwischen weiß.

Die offenen Gesprächsrunden werden zunächst an zwei Wochenenden im Monat angeboten, jeweils am zweiten und am vierten Freitag und Samstag nämlich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Altemöller'sche Buchhandlungen